Sonntag, 29. Juni 2014

"Nudeln" ohne Kohlenhydrate - die volle Ladung Gemüse!

Seit einigen Jahren hält sich hartnäckig der Mythos, dass man abends bloß keine Kohlenhydrate essen soll, wenn man nicht irgendwann aussehen will wie Martin Lawrence in "Big Mamas House". 
Das kann man nun glauben oder nicht. Ich für meinen Teil bin da ja immer zwiegespalten. Wenn ich abends selbst etwas zuhause koche und nicht gerade Heißhunger auf Nudeln habe, dann versuche ich aber dennoch so gut es geht auf Kohlenhydrate zu verzichten. Dann habe ich wenigstens ein halbwegs beruhigtes Gewissen... wenn ich mir danach doch noch Schokolade, Kuchen, Eis oder einen kleinen Drink gönne. ^-^

Ihr könnt euch vorstellen, wie ich dann gleich hellhörig geworden bin, als mir erst meine Mama und dann auch noch meine Kollegin von "No-Carb Noodles" erzählt haben. Ja gut, es sind keine echten Nudeln aber sie sehen fast so aus wie schöne Bandnudeln und wenn man sie nicht verkocht, dann schmecken sie sogar auch fast so. Und sie sind sooo gesund!
Ihr denkt euch nun sicher "Jetzt spinnt sie doch völlig, die Nudel!" und fragt euch von was ich da rede... Taddaaa - Des Rätsels Lösung:

Kohlenhydratfreie Zucchini-Nudeln




Und das Tollste: sie sind so wahnsinnig vielseitig. Ihr könnt quasi alles dazu kombinieren. So wie bei "echten" Nudeln auch. Einfach herrlich! Sie sind sowohl eine gesunde und dennoch sättigende Beilage beispielsweise zu Fisch. Man kann aber auch ein Hauptgericht daraus zaubern. Hach... ihr seht, ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. Damit es euch bald genauso geht, hier das Rezept zum nachkochen und genießen. 

Zutaten für 2 Portionen (Hauptgericht):

  • 2 große Zucchini
  • 1-2 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • Olivenöl
  •  etwas Wein oder Brühe zum ablöschen
  • Salz, Pfeffer, Oregano und frischer Basilikum
  • frischer Parmesan

Und so geht's:

Die Zucchini von der Schale befreien. Anschließend mit dem Sparschäler die gesamte Zucchini in feine Scheiben "schälen". Wenn ihr die Zucchini immer wieder dreht, bekommt ihr feinere Streifen. Ihr könnt aber auch breite Streifen schälen und diese danach je nach Vorliebe zurechtschneiden. Das innere der Zucchini fein würfeln.

Den Knoblauch hacken, die Zwiebel in dünne Spalten schneiden und die geschälten Paprika  (sie sind dann besser bekömmlich) würfeln. Das alles dann in gutem Olivenöl andünsten. Anschließend die Zucchini-Nudeln dazugeben und kurz mit andünsten. Nicht zu lange, wir wollen sie ja al Dente. :) Das ganze dann mit einem Schuss Weißwein oder Brühe ablöschen, abschmecken und würzen.

Auf Tellern schön anrichten, frischen Parmesan darüber hobeln, ein bisschen frischen Basilikum darauf und dann heißt's: GUTEN APPETIT! 

Liebst, eure Aska ♥︎


P.S.
Ich wäre ja nicht ich, wenn es nach so viel gesundem Essen nicht doch noch Schokolade gäbe... ;)





Kommentare:

  1. Hm, das klingt ja ehr lecker! Hab ich schon so oft von gehört und noch nie ausprobiert. Na, jetzt wird es aber Zeit.

    Schönen Kommentier-Sonntag und liebe Grüße
    Nicole
    http://vanilla-and-beans.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt, ich liebe sie! Und so vielseitig :)
      Liebste Grüße!

      Löschen